Session Internet of Things

Internet of Things
Wer will weiter daran arbeiten? Meldet euch! martin.koll[aet]wisschaftsladen-potsdam.de
LoRaWAN – Low Range Wide Area Network
Sensoren können sehr energiesparend Funksignale versenden (Broadcast, unidirektional), die von Gateways aufgefangen werden.
Reichweite ist sehr groß (10–15km!). In Münster reichten 4 Gateways, um das ganze Stadtgebiet abzudecken.
In Münster wurde z.B. Wasserqualität gemessen. Schwimmender Sensor mit Solar und LORAWAN.
The Things Network – http://www.thethingsnetwork.org/
Wo gibt es Gateways? http://ttnmapper.org/
In Berlin gibt es ein Gateway: Mindbox (Inkubator der Deutschen Bahn) https://www.mindboxberlin.com/
Welche Daten wären interessant?
Umweltdaten, Wetterdaten
Sensoren müssten Koordinaten oder zumindest IDs senden – und die Gateways haben eine Datenbank von Koordinaten zu IDs
Auswertung
Alles noch sehr jung, müsste entwickelt werden
Authentifizierung / Sicherheit
Bisher auf Protokollebene nicht vorgesehen
Sensebox
Home-Kit 100€
Arduino mit Ethernet- und Connector-Shield
Temperatur, Luftfeuchte, Druck, UV-Intensität und Lichtstärke
Schickt Messdaten an die Open Sense Map https://opensensemap.org/
Visualisierung ist nicht so schön, aber bietet API an.
Luftsensoren
Gute Sensoren für Stickoxide etc sind teuer oder schwer zu eichen.
Es wird schnell politisch: Man bräuchte die Daten der Luftgütestationen der Stadt
Sensebox+LoRa
Theoretisch denkbar: Es gibt LoRa-Shields für Arduino
Boards für LoRa
Sicherheit von IP-Kameras

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.